2. Dezember 2020

Radical Rabbit Stew – Das GameWire-Review

Wenn eine elitäre Gruppe von Küchenchefs ein sagenhaftes, über die Grenzen des Alls beliebtes, Stew kochen und eine Armee von interstellaren Hasen sie attackiert, um an das Rezept zu kommen, dann kann nur noch der Reinigungsjunge helfen, der bei dem Cuisine-feindlichen Übergriff übersehen wurde. So in etwa lässt sich die Geschichte von Radical Rabbit Stew zusammenfassen, dem Action-Puzzler aus dem Hause Pugstorm.

Das Spielprinzip ist ähnlich simpel gehalten, so übernimmt man die Kontrolle über die junge Reinigungskraft und muss sich mit einem Kochlöffel bewaffnet daran machen, in unterschiedlich aufgebauten Puzzle-Leveln feindliche Hasen in Kochtöpfe zu bugsieren. Das geschieht zumeist mit roher Gewalt, so muss man die Hasen mit einem ordentlichen Hieb in die jeweils richtige Richtung katapultieren, um sie so ans Ziel zu bringen.

Knifflig wird es dabei erst mit der Zeit, wenn beispielsweise Hindernisse, Ecken, Winkel oder Barrieren hinzukommen. Steine räumt aus dem Weg, kurvige Elemente oder „Bumper“ können genutzt werden, um Hasen auch durch verwinkelte Bereiche zu treiben und mit unterschiedlichen Werkzeugen lassen sich zudem noch andere Komplikationen lösen.

So bekommt man später einen Hakenschuss, mit dem sich beispielsweise Lücken überqueren lassen oder auch eine Riesenlöffel-Attacke, die dann gleich mehrere Steine aus dem Weg schaffen kann oder auch für spezielle Gegner genutzt werden muss, wie in etwa einen schlafenden, riesigen Hasen, den man ansonsten überhaupt nicht bewegen kann. Darüber hinaus gibt es noch weitere Spezialhasen, wie etwa die roten, die ihr Hasendasein mit einer Explosion selbst beenden, um den jungen Helden aus dem Weg zu räumen.

Die Komplexität der Puzzles steigt zudem auch von Level zu Level. Muss man zu Beginn lediglich wenige Hasen in einer recht einfach gehaltenen Umgebung eintopfen, werden es mit der Zeit immer mehr Hasen und komplexere Levelstrukturen, zum Teil auch eisigen Gebieten, stilecht mit rutschigen Eisböden, oder auch mit herabfallenden Bomben.

Mit dem Abschluss einer Level-Reihe, erhält der kleine Reinigungsjunge weitere Herzen, die seine Lebensenergie darstellen, und es ihm ermöglichen, Hasen-Angriffen standzuhalten. Neben Sammelobjekten in Form von blauen Münzen mit dem Konterfei des Löffelschwingers, stellen diese Meilensteine die Progression in Radical Rabbit Stew dar.

Wem die Singleplayer-Erfahrung von 2-4 Stunden nicht ausreicht, kann mit bis zu drei weiteren Freunden (oder Feinden) an dem Multiplayer-Part des Spiels teilhaben, zusammen auf einer Couch, an einem TV, auf einer Konsole.

In diesem geht es darum, möglichst viele Hasen in einen riesigen, in der Mitte befindlichen Top zu treiben, um so am Ende der Runde die meisten Punkte zu haben. Die Geschwindigkeit des Titels, gepaart mit der Ästhetik eines klassischen Pixelspiels lässt – vor allem im Multiplayer – nostalgische Gefühle der alten Bomberman-Spiele wiederaufleben. Auch wenn es mit zwei Spielern schon Spaß macht, kommt der Modus erst so richtig mit vier Spielern in der Arena in Bewegung.

Apropos Ästhetik. Der Titel sieht – in aller seiner Pixelpracht – nicht nur hervorragend aus, er klingt auch dementsprechend. Simplifizierte, im SNES-Stil gehaltene Musik, die einen gewissen kultigen Retro-Charme mit einer gewissen Geschwindigkeit verbindet, begleitet das Geschehen zu jeder Zeit und wird dabei, trotz recht kurzem Loop, nicht eintönig oder gar nervend.

Hier passt einfach alles zusammen. Radical Rabbit Stew ist eine Odé an Kultpuzzler der alten Schule und verbindet Nostalgie mit moderner Geschwindigkeit und jeder Menge Humor. Ob nun im Text oder in der visuellen Präsentation; Radical Rabbit Stew nimmt sich nicht so ernst. Und das macht es so besonders. Für 15,99€ bekommt man hier einen sehr starken Titel, der nach Abschluss der Kampagne durch den sehr lustigen Multiplayer-Part wohl auf jeder Konsole / auf jedem PC als Party-Titel verweilen wird.

Radical Rabbit Stew - Das GameWire-Review
  • 8.6/10
    Gameplay - 8.6/10
  • 8.7/10
    Sound - 8.7/10
  • 8.5/10
    Grafik - 8.5/10
  • 10/10
    Steuerung - 10/10
9/10

Summary

Hier passt einfach alles zusammen. Radical Rabbit Stew ist eine Odé an Kultpuzzler der alten Schule und verbindet Nostalgie mit moderner Geschwindigkeit und jeder Menge Humor. Ob nun im Text oder in der visuellen Präsentation; Radical Rabbit Stew nimmt sich nicht so ernst. Und das macht es so besonders. Für 15,99€ bekommt man hier einen sehr starken Titel, der nach Abschluss der Kampagne durch den sehr lustigen Multiplayer-Part wohl auf jeder Konsole / auf jedem PC als Party-Titel verweilen wird

Folge und Teile uns: