26. September 2020

Destiny 2 – Spieler klagen über erhöhte Schwierigkeit

Season of Arrival

Seit dem 9. Juni dieses Jahres befinden wir uns im teilweise kostenlos spielbaren Online-Shooter Destiny 2 in der nun mehr elften Saison. Die auf den Namen Saison der Ankunft hörende Season kommt unter anderem mit einem neuen Dungeon, neuer Ausrüstung und neuer Belohnungen daher, überzeugt allerdings nicht alle Spieler gleichermaßen.

Wirft man nämlich einen prüfenden Blick in das bekannte Reddit-Forum, so bekommt man die Vermutung, dass Entwickler Bungie, im stillen Kämmerlein sitzend, ein wenig an den Reglern des Schwierigkeitsgrades gedreht haben könnte. Grund für diese Annahme ist die Anzahl der Spieler, die sich über einen angestiegenen Schwierigkeitsgrad beschweren. Zahlreiche im Spiel vorkommende Aktivitäten stellen Anhänger des Sci-Fi-Shooters urplötzlich vor ungeahnte Herausforderungen. So sei der Boss eines Raids zum Beispiel nur noch schwer zu erreichen, obwohl man vor dem 9. Juni ohne Mühe zu diesem gelangen und ihn niederstrecken konnte.

Laut den Reddit-Diskussionen soll dies nicht am Powerlevel der Hüter liegen, da diese alle Voraussetzungen erfüllen und teilweise sogar deutlich übertreffen. Doch nicht nur der oben angesprochene Raid ist ein Negativbeispiel aus Sicht der Fans. Auch bestimmte Quests oder Patrouillen bringen Teile der Spielerschaft an den Rand des Wahnsinns. Es wird sogar gemunkelt, dass der eigene Charakter zum aktuellen Zeitpunkt deutlich weniger einstecken kann, als es noch vor einigen Wochen der Fall gewesen ist.

Die kreativen Köpfe rund um das sich verantwortlich zeichnende Entwicklerstudio Bungie benimmt sich derweil wie der berühmte Gentlemen: Sie genießen und schweigen. Auch in den veröffentlichten Patch Notes zur Saison der Ankunft können keinerlei Einträge bzgl. des Schwierigkeitsgrades gefunden werden. Demnach gibt es momentan noch keine Antwort auf des Rätsels Lösung und es bleibt jedem selbst überlassen sich ein eigenes Urteil zu bilden.