20. September 2020

Street Fighter – In Zukunft ohne Yoshinori Ono

Nun gut, die Überschrift ist nicht ganz passend, denn es betrifft das gesamte Unternehmen Capcom und nicht ausschließlich das Street Fighter Franchise. Dennoch verbinden viele (mich als Fan eingeschlossen) die beiden Namen “Street Fighter” und “Yoshinori Ono”.

Wie die Capcom-Ikone nun via Twitter zu Verstehen gibt, wird er in absehbarer Zeit das japanische Unternehmen verlassen. In den vergangen drei Dekaden hatte Ono maßgeblich Einfluss an vielen Titeln aus dem Hause Capcom gehabt. Allen voran natürlich Titeln wie Street Fighter IV, Street Fighter V oder Street Fighter x Tekken – wobei wir noch heute auf das Pendant seitens Bandai Namco warten – aber auch an weiteren Klassikern wie beispielsweise Devil May Cry oder Dead Rising.

Vorab bedankt er sich bei der Fighting-Game-Community für die gesamte Unterstützung in den letzten 30 Jahren, bei seinen Kollegen für das Austragen der diesjährigen Capcom Pro Tour und generell den Jahrzenten im Unternehmen. Für Ono sei es jedoch an der Zeit etwas zu verändern und der nächsten Generation zu weichen, welche ihrerseits Einflüsse auf die verschiedenen Franchises des Unternehmens – darunter auch Street Fighter – nehmen werden. Mit einem abschließenden “SHORYUKEN!” verabschiedet sich Yoshinori Ono noch in diesem Sommer als Brand Manager von Capcom.

Wohin die Reise geht ist derweil noch nicht bekannt.