28. September 2021

Call of Duty: Warzone – Erneutes Durchgreifen sperrt 13.000 Accounts

CoD Black Ops Cold War

Auch der populäre Battle-Royale-Shooter Call of Duty: Warzone ist nicht vor Cheatern gefeit. Immer und immer wieder nutzen viele Spieler unlautere Techniken, um sich einen spielerischen Vorteil zu verschaffen. Genau diese Spieler sind Activision und Raven Software ein Dorn im Auge.

Aus diesem Grund griffen sowohl Publisher als auch Entwickler bereits in der Vergangenheit hart durch und sperrten kurzerhand tausende Accounts. So auch in der jüngsten Bannwelle. Wie Entwickler Raven Software nun im Rahmen eines Tweets verrät, wurden nun 13.000 Accounts gesperrt. Wegen der Nutzung von Cheats und ungebührlichem Verhaltens. Damit steigt die Anzahl aller gebannten Accounts nun auf über 300.000 Stück.

Mit diesem Vorgehen kommt das Team rund um Raven Software seinem Versprechen nach, den zig Millionen ehrlichen Spielern von Call of Duty: Warzone eine faire Umgebung zu schaffen. Da es Cheater bereits seit mehreren Jahrzehnten in der Videospielwelt gibt, wird auch Activisions Shooter in Zukunft nicht ohne dem Eingreifen der Verantwortlichen auskommen.

Wir finden diese Einstellung jedoch super! Es ist schön zu hören, dass weiterhin gegen die Spaßverderber vorgegangen wird. Wie seht ihr das?

Folge und Teile uns: