17. August 2022

Resident Evil: Welcome to Raccoon City – Offizieller Trailer zum Film

Es ist mal wieder soweit, ein neuer im Resident Evil Universum angesiedelter Film wird schon bald auf die Kinoschaft losgelassen. Am 24. November 2021 bzw. 3. Dezember dieses Jahres wird Resident Evil: Welcome to Raccoon City erstmals in den USA und Großbritanien gezeigt. Auch wenn für die deutschen Kinos bisher ein Termin auf sich warten lässt, so können wir mit dem gleichen Zeitraum rechnen.

Die Geschichte zum Film ist schnell erzählt und dürfte vor allem den Resident Evil Veteranen unter uns nicht gänzlich neu erscheinen: Im kleinen Städtchen Raccoon City wütet das Böse, welches vom Pharmariesen Umbrella Corporation ausgelöst wurde. Die Stadt zerbricht immer mehr und es scheint an einer Gruppe Überlebenden, die Machenschaften von Umbrella aufzudecken und dem Ganzen einen Riegel vorzuschieben.

Sony Pictures Entertainment veröffentlicht nun den ersten offiziellen Trailer zu Resident Evil: Welcome to Raccoon City, welcher es auf eine Gesamtlänge von knapp zweieinhalb Minuten bringt. In den bewegten Bildern bekommen wir auch den ein oder anderen bekannten Schauspieler zu Gesicht. Somit ist der Cast nicht völlig unbekannt. Ein erstes Indiz auf einen guten Film?

Selbstverständlich habe ich mir den Trailer ebenfalls angesehen und ich muss gestehen, dass ich teilweise positiv gestimmt bin. Teilweise? Jap! Zum einen kenne ich sämtliche Resident Evil Filme mit Milla Jovovich in der Hauptrolle und zum anderen weiß ich, was überlange Trailer einem potentiellen Zuseher verraten. Beide Punkte sind eher negativ behaftet. Und sind wir mal ehrlich, die bisherigen Filme waren zwar ganz nettes Popcorn-Kino aber weit entfernt von der gefeierten Videospielvorlage. Ich habe dennoch die kleine Hoffnung dass es bei Welcome to Raccoon City anders wird.

Empfehlenswert zu lesen: Resident Evil 4 – Durch die Unreal Engine 4 bereits ein Hingucker

So vorsichtig ich bei dem langen Trailer bin, so positiv überrascht er mich jedoch auch. Immerhin versucht Sony nun alles aufzuholen was in der Vergangenheit filmisch gekonnt ignoriert wurde. In fast jeder Szene gibt es etwas aus den Videospielen zu sehen. Sei es der ins Gebäude stürzende Helikopter aus dem zweiten Teil, das pompöse Anwesen aus Teil 1 oder die Kultszene schlechthin, als man in der Villa das erste Mal auf einen Zombie stößt.

Dies sind allesamt Aspekte die mich trotzdem packen und neugierig machen. Ein finales Bild kann ich mir ohnehin erst gegen Ende des Jahres machen, wenn ich den Kinositz ausfüllend Nachos mit Käsedip futter und hoffe dass Resident Evil: Welcome to Raccoon City endlich die Verfilmung wird, die ich mir seit jeher gewünscht habe.

(alle Bildrechte liegen selbstverständlich bei Sony itself!)

Folge und Teile uns: