17. August 2022

GameWire-Special: “Die besten Spiele dieser Generation” – Platz 5

Da mit der Xbox Series S/X und der PlayStation 5 nun die neue Konsolengeneration von Sony respektive Microsoft eingeleitet wurde, werfen drei der GameWire-Redakteure einen Blick zurück auf ihre Zeit mit der PlayStation 4– und Xbox One-Ära.

Welche Spiele konnten uns in den letzten sieben Jahren am meisten beeindrucken? Welche bleiben auch Jahre später noch in so guter Erinnerung, dass man denken kann, man würde sie gerade zum ersten Mal zocken?

Da wir uns diesbezüglich aber nicht einigen konnten und jeder von uns eigene Präferenzen und Erfahrungen gesammelt hat, präsentieren wir euch folgend unsere jeweils eigenen Top 5-Titel der vergangenen Konsolengeneration. Höchst subjektiv, aber dafür handverlesen.

Dabei beginnen wir heute mit dem fünften Platz und zählen ab heute jeden Tag einen Platz herunter, ehe wir zu unseren Top 1-Spielen kommen.

In diesem Sinne viel Spaß mit…

Platz 5

Timo: A Plague Tale: Innocence

“Kein Titel einer großen Spieleschmiede und auch thematisch in einem weniger epischen Rahmen eingeordnet, überraschte mich A Plague Tale. Innocence mit einer erschreckend realitätsnahen Darstellung von Tod und Verfall. Und obwohl beide Protagonisten, Amicia und ihr jüngerer Bruder Hugo, noch Kinder sind, darf hier keinerlei Frohmut erwartet warten. Wenn alles zernagende Schwärme von Ratten, nur ferngehalten vom Schein einer Lichtquelle, um einen herumjagen und sich brutale Soldaten ihren Weg mit Gewalt durch jedes Dorf jagen, dann heißt es Sterben oder Sterben lassen. A Plague Tale: Innocence setzt auf seine Geschichte, so schrecklich und unangenehm sie auch sein mag. Für mich weitaus mehr als kleiner Indie-Hit. Hier wird mit kleinerem Budget bei den ganz Großen mitgespielt”

Daniel: Resident Evil 7 biohazard

“Der siebte Ableger der Resident Evil-Reihe war für mich ein augenöffnendes Erlebnis. Und das nicht nur in VR, in dem sich eine völlig neue Dimension des Horrors manifestieren sollte. Nein, auch ohne Sonys Headset machten die Entwickler bei Capcom beinahe alles richtig und setzten die ohnehin völlig unübersichtliche Story in einer Art Reboot fort. Der Überlebenskampf von Ethan wurde als Neuausrichtung inszeniert, in der auch die legendäre Third Person-Perspektive weichen musste, um uns den Horror aus der Ego-Ansicht präsentieren zu können. Die Schrecken wurden greifbarer und glaubwürdiger, die Panik jederzeit unmittelbar vor dem eigenen Bildschirm. Distanz? Nicht mehr möglich. Die Baker-Familie war einem immer auf den Fersen und sorgte so für atemlose Stunden. Und trotzdem schaffte man es, die Tugenden der Serie beizubehalten, serientypische Rätsel zu implementieren und gleichzeitig für frischen Wind zu sorgen. Ich freue mich auf mehr!”

Lasse: Worms Battlegrounds

“Für mich als Worms-Fan ein absolutes Must Have! Ich fühle mich auch jetzt noch immer in meine Jugend zurück versetzt. In eine Zeit ohne Sorgen, ohne Stress und viel Spaß im Koop der verschiedenen Ableger des Franchise. Ich kenne kaum ein anderes Spiel, bei welchem der Singleplayer total egal ist und nur der Mehrspieler-Modus zählt. Dabei muss es nicht nur online gegen andere Spieler auf der Welt zur Sache gehen. Ganz banal auf dem heimischen Wohnzimmer mit Freunden oder Familie kommt meiner Meinung nach noch der beste Spielspaß auf. Ganz oldschool. Erst kürzlich haben mein Bruder und ich meinen neuen Fernseher mit ein paar Stündchen Worms Battlegrounds eingeweiht. Es sind viele heilige Handgranaten geflogen, Dynamit wurde platziert und die einst so quirligen Würmer haben das Zeitliche gesegnet und ihren Grabstein als Erinnerung auf der Map stehen gelassen. Auch heute noch ist Worms ein Garant für kurzweiligen Spielspaß!”

Und das war es auch schon für heute. Unseren Platz 4 findet ihr ab morgen auf GameWire.

Wenn ihr eigene Top 5-Listen und -Vorschläge habt, könnt ihr sie gerne in den Kommentaren posten. Wir freuen uns auf Rückmeldung 🙂

Folge und Teile uns: