28. September 2021

Cyberpunk 2077 – Das “Boni-Verhältnis” Angestellte und Manager

Cyberpunk 2077 gelb

Der bekannte Videospieljournalist Jason Schreier bringt nun das “Boni-Verhältnis” zwischen Angestellten und Managern in puncto Cyberpunk 2077 ans Tageslicht. Denn obwohl viele Spieler mehr als unzufrieden mit dem Action-Shooter sind und auch kein gutes Haar an Entwickler CD Project Red lassen, scheint das Spiel ein voller Erfolg gewesen zu sein.

Wir erinnern uns: Zehn Jahre nach der erfolgten Ankündigung wurde Cyberpunk 2077 am 17. September 2020 veröffentlicht. Während es auf dem PC und den Next-Gen-Konsolen eine solide Figur macht, schauen überwiegend Spieler der PlayStation 4– und Xbox OneVersion in die Röhre. Hier hagelt es Spielabstürze, Performanceeinbuße und insgesamt trägt der Spielspaß immensen Schaden davon.

Und dennoch rentiert sich Cyberpunk 2077

Trotz des verhagelten Marketings und der ernüchternden Veröffentlichung ist Cyberpunk 2077 für den polnischen Entwickler jedoch ein Erfolg gewesen. So wird insgesamt ein Bonus von 57,80 Millionen US-Dollar intern verteilt. Diese Summe liest sich zunächst wie ein großer Batzen Geld. Doch wie sieht das “Boni-Verhältnis” zwischen Angestellten und Managern im Detail aus? Sagen wir mal so, des einen Freud ist des anderen Leid.

Das Management von CD Project Red teilt sich nämlich 28 Millionen US-Dollar. Dementsprechend erhalten die insgesamt fünf Verantwortlichen von Cyberpunk 2077 und CD Project Red jeweils mehrere Millionen US-Dollar für den Erfolg des Shooters. Bei Adam Kiciński und Marcin Iwiński dürfte die Freude am größten sein, erhalten beide jeweils 6,3 Millionen US-Dollar für ihr Mitwirken an der Entwicklung.

Anders sieht die Verteilung bei den Mitarbeitern aus. Es bleibt noch ein Betrag von 29,80 Millionen US-Dollar über. Dieser wird nun unter den 865 Angestellten aufgeteilt. Dies spricht auch Jason Schreier in einem aktuellen Tweet an:

Wie US-Journalist Schreier in seinem Blogeintrag verrät, hat er aus erster Hand erfahren dass CD Project Red seinen Mitarbeitern Boni in Höhen von 5.000 $ bis 20.000 $ auszahlen würde. Hier werde jedoch noch in zwei Kategorien unterteilt. Zum einen erhalten die Mitarbeiter mit kleineren Gehältern zwischen 5.000 und 9.000 US-Dollar, während auf der anderen Seite Angestellte längerer Zugehörigkeit Boni zwischen 15.000 und 20.000 US-Dollar erhalten.

Grundsätzlich sind alle genannten Summen schon ganz nette Sümmchen die nochmal on top zu dem monatlichen Einkommen stoßen. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass sich Cyberpunk 2077 fünf Jahre in der Entwicklung befunden und dass das polnische Studio zeitweise viel Einsatz von seinen Entwicklern gefordert hat. In Anbetracht dieses Umstandes ist die angebliche Enttäuschung einiger Mitarbeiter durchaus nachzuvollziehen.

Auch interessant: Cyberpunk 2077 – Im GameWire-Review

Im Rahmen einer Investoren-Konferenz lies sich CEO Adam Kiciński zu einem Statement bezüglich der millionenschweren Boni des Managements hinreißen. So sagte er, dass der Bonus nicht mehr als der übliche gewesen sei. Es habe sich nichts geändert und der Bonus beträgt noch immer 20% der eben zur Hälfte an das Management ausgezahlt wird. Hier hänge die Bezahlung direkt am Umsatz der Firma. Ergo, je höher der Profit, desto höher der Bonus. Das stünde auch so in den jeweiligen Verträgen.

Wie dem auch sei, ein etwas fadiger Beigeschmack bleibt jedoch auch weiterhin an CD Project Red haften. Dennoch ist dem Studio der finanzielle Erfolg von Cyberpunk 2077 gegönnt. Doch wie seht ihr die Sache? Haltet ihr das “Boni-Verhältnis” zwischen Angestellten und Managern gerechtfertigt?

Folge und Teile uns: